Samstag, 03.06.2017

Samstag, 03.06.2017, 20 Uhr, Pumpe Kiel – Kino und Musik für Tanzbein, Herz & Hirn

Einlass 18.30 Uhr.


Jeweils Samstag und Sonntag Abend zeigt das Kommunale Kino (Koki) in der Pumpe in Kooperation mit dem LFT zwei Lesbenfilme (18.30 Uhr und 20.30 Uhr). Eintritt pro Frau* und Film 4 €.

Sa 3. Juni 18:30 Uhr
Lesbenfrühlingskino
Hannah Free
Wendy Jo Carlton · USA 2009 · 86 Min · OmU

Sa 3. Juni, 20:30 Uhr
Lesbenfrühlingskino
The Gymnast
Ned Farr · USA 2006 · 95 Min · FSK 6


Die Abendveranstaltungen stehen auch externen Besucherinnen offen. Eintritt nach Selbsteinschätzung 15 €. Für LFT-Besucherinnen ist der Eintritt inklusive.

Just „ZRAZY“

Im Anschluss an das Konzert mit Zrazy bzw. die Kinofilme kann dann das Tanzbein geschwungen werden: Es gibt Disco mit djane B.Penny.

ZRAZY ist ein irisches Duo aus Dublin: Maria Walsh (Gesang, diverse Flöten, tin whisle, Schlaginstrumente, Bodhran) und Carole Nelson (Klavier, Saxofon, Klarinette).
ZRAZYs Mischung aus verschiedenen musikalischen Stilen, gepaart mit Marias kräftiger, gefühlsbetonter Stimme und Caroles lässig-wildem Piano/Saxophon ist mitreißend. Wenn dann noch die Irische Bodhran (Trommel) zum Einsatz kommt, kann eine nur noch das Tanzbein schwingen.
ZRAZY zeigen mit ihren Kompositionen, dass sich intelligente, poetische und politisch ambitionierte Texte mit klassisch anmutendem Jazz bis hin zu „Ambient -Techno-Dancefloor“ verbinden lassen. Aus dem Stegreif zitieren die beiden jedes musikalische Genre, schöpfen aus ihrer opulenten musikalischen und stimmlichen Bandbreite und flirten nebenbei noch mit dem Publikum.

So wurden sie in ihrem Gründungsjahr nicht nur als beste Irische Band ausgezeichnet, sondern mit ihrer Gay Lib-Hymne „Come Out Everybody“ nominiert in der Kategorie „Best Out Song“ bei den Gay Lesbian American Music Awards GLAMA (1998). Sie landeten auf Platz 2 gegen so namhafte Konkurentinnen wie k.d.lang (gewonnen haben seinerzeit (ihrerzeit…) die Indigo Girls) und gewannen schließlich in der Kategorie Best Jazz mit dem Song „Remember (that you did it first with me)“ bei den GLAMA im Jahr 2000.
Sie haben in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich die USA getourt und planen zur Zeit wieder eine Deutschland-Tournee, auf der auch ihre neue CD „Art of Happy Accidents“ vorgestellt wird – diese Chance wollten wir uns nicht entgehen lassen!
Zrazys mitreißende feministische Fassung der Irischen Nationalhymne „Women of ’16“ haben sie „Electro-swing meets Feminist History“ genannt. Einfach mal auf YouTube reinhören oder auf www.zrazy.com

Im Anschluss an das Konzert mit Zrazy bzw. die Kinofilme kann dann das Tanzbein geschwungen werden: Es gibt Disco mit djane B.Penny.

djane B.Penny

Populär Musik, Balkan Beats, Elektro Swing.

 

Weiter zum Abendprogramm am Sonntag, 04.06.2017 >>